Motorrad einwintern: So kommt dein Bike gut über die kalte Jahreszeit

Die Sonne steht tiefer, die Temperaturen fallen und die Motorrad-Saison neigt sich (leider) dem Ende zu. Um dein Motorrad wintertauglich zu machen genügt es nicht, es einfach in die Garage zu schieben. Vorher braucht das Bike noch deine Zuwendung. Mit unseren Tipps sorgst du dafür, dass dein Töff gut über die kalte Jahreszeit kommt!

Die erste Frage, die Biker umtreibt: Ab wann sollte ich das Motorrad einwintern? Unsere Empfehlung als Spezialisten für BMW Motorrad und Zubehör: Verbinde die letzte Fahrt vor dem Winter mit der Einwinterung und prüfe Bedienungsanleitung und Herstellerhinweise sorgfältig. Warum der letzte Ausflug mit dem Bike der ideale Zeitpunkt ist, um das Motorrad aufs Überwintern vorzubereiten, liest du jetzt!


10 Tipps, um das Motorrad winterfest zu machen


1. Motor: Öl vor dem Winter wechseln


Bist du von deiner letzten Ausfahrt nach Hause zurückgekommen, nutzt du am besten den noch warmen Motor für den anstehenden Ölwechsel. Altes Motoröl enthält Bestandteile, die Kolben, Lager und Laufflächen während des Winters angreifen. Lass das Öl ab, wechsle immer auch den Filter mit und befülle den Motor mit frischem Motoröl.


2. Vergaser: Schwimmerkammern leeren



Lass die Schwimmerkammern des Vergasers über die Ablassschrauben leerlaufen. Fang das Benzin in einem kleinen Gefäss auf und schütte es zurück in den Tank. Vergisst du die Schwimmerkammern, verdunstet das Benzin über den Winter. Dann hinterlässt es harzige Rückstände, die zu Beginn der nächsten Saison zu Startschwierigkeiten und stotterndem Motor führen. Wer aber schon beim letzten Ausflug mit dem Bike daran denkt, den Benzinhahn auf “Off”zu stellen, hat das Nötige direkt erledigt.


3. Tank: voll oder leer?


Für diese Frage gibt es eine grobe Regel: Hat dein Bike einen Stahltank, muss das Motorrad mit vollem Tank überwintern. So bildet sich kein Kondenswasser, das zu Korrosion und Rost führt. Tanks aus Kunststoff oder Aluminium entleerst du hingegen vor dem Winter komplett, um sie sicher über die Winterpause zu bringen.


4. Reinigung: die richtigen Stellen


Um das Motorrad einzuwintern, reinigst und trocknest du es sorgfältig. Achte dabei besonders auf schwer zugängliche Stellen, wie die Vorderseite des Motors und die Unterseite der Auspuff-Anlage. Für lackierte Flächen, Chrom- und Plastik-Teile, sowie die Sitzbank, nutzt du spezielle Pflegemittel aus dem Motorrad-Shop. Besonderes Augenmerk legst du auf Bowdenzüge, Hebel, Schalter und Lenkerarmaturen: Ersetze alte Schmierstoffe nach gründlicher Entfernung durch neue Mittel.


5. Pflege: Kette und Ritzel



Im Lauf der Saison nimmt das Kettenfett Schmutzpartikel auf, die Rollen, O-Ringen, Kettenrad und -ritzel angreifen. Reinige Kette und Ritzel deshalb, bevor du das Motorrad einwinterst. Dazu sind Reinigungssets aus dem Motorrad-Shop gut geeignet. Prüfe bei der Gelegenheit, ob Ritzel verschlissen sind: Sind die Zähne spitz und weisen asymmetrische Flanken auf, ersetzt du sie besser. Zum Schluss ölst du die gereinigten Teile mit Kettenspray.

6. Korrosionsschutz: gegen Rost



Versorge rostanfällige Bauteile deiner Maschine mit Korrosionsspray. Dazu zählen Motor und Auspuff, das gesamte Fahrwerk — insbesondere Schweissnähte und schwer zugängliche Stellen —, Dämpferstangen an Stossdämpfern und Gabelrohre. Fallen dir dabei Stellen auf, die bereits von Korrosion betroffen sind, schleifst du diese gründlich aus und behandelst sie anschliessend mit Sprüh- oder Tupflack.


7. Kühlflüssigkeit: Füllstand checken


Damit dein Motorrad gut überwintern kann, prüfst du den Füllstand der Kühlflüssigkeit auf ein gutes Mass. Fülle gegebenenfalls der Herstellerinformation entsprechend nach.


8. Für Schrauber: Wartung


Kennst du dich mit deiner Maschine aus und traust es dir zu zu, sind die Wintermonate die ideale Zeit für eine technische Analyse des Zustands deines Bikes und nötige Reparaturen. Doch auch, wenn du solche Dinge lieber einem Fachbetrieb überlässt, ist dort im Winter oft weniger los und es locken rabattierte Preise. Für Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen bieten Garagen einen Abhol-Service an.


9. Batterie: ausbauen und stetig laden



Wenn du das Motorrad einwinterst, kommt auch die Batterie an die Reihe. Baue sie aus und lagere sie an einem trockenen, frostsicheren, aber kühlen Ort. Bei Batterien, die nicht wartungsfrei sind, checkst du den Säurestand und füllst gegebenenfalls bis zur oberen Markierung mit destilliertem Wasser nach. Lade die Batterie über den Winter hin und wieder kurzfristig auf. Alternativ lädst du die Batterie dauerhaft an einem Automatik-Ladegerät mit permanenter geringer Stromzufuhr, um den Betrieb zu simulieren.


10. Reifen: Druck erhöhen oder unterbauen


Zu guter Letzt kümmerst du dich um die Reifen, um dein Motorrad auf den Winter vorzubereiten. Dazu bockst du es so auf, dass jedes Rad entlastet ist. Besitzt dein Bike einen Hauptständer, unterstützt du den Rahmen zusätzlich mit Holzblöcken oder Mauersteinen. Denk daran, den Rahmen mit einem Tuch vor Kratzern zu schützen. Fehlt der Hauptständer oder ist nur ein Seitenständer vorhanden, sind Montageständer eine gute Lösung. Eine weitere Möglichkeit ist, das Motorrad mit Getränkekisten unter dem Motorblock aufzubocken. Möchtest du keine dieser Optionen nutzen, erhöhst du den Reifendruck um 0,5 bar und drehst die Räder jeden Monat etwas weiter, um Druckstellen vom Stehen entgegenzuwirken.


Wo sollte das Motorrad überwintern?



Zum Motorrad einwintern eignet sich eine trockene, gut belüftete, nicht zu warme Garage oder auch der Keller. Decke das Bike statt einer Plane (unter ihr bildet sich mit der Zeit Schwitzwasser) mit einem Laken oder ausreichend grossem Stoff ab. So bleibt es den Winter über vor Staub und Schmutz geschützt. Garage und Keller sind auch der ideale Lagerplatz fürs Motorrad-Gepäck, das im Winter nicht gebraucht wird.

Wenn das Motorrad überwintern soll und keine Garage zur Verfügung steht, kann es notfalls auch draussen stehen. Dann deckst du es mit einer wasserdichten Plane — am besten mit Sichtfenster fürs Kontrollschild — ab. Bei dieser Variante musst du die Plane allerdings regelmässig anheben, damit keine Feuchtigkeit entsteht und alles trocken bleibt.


Dienstleister für die Motorrad-Einwinterung als bequeme Lösung


Immer mehr Händler bieten einen für Kunden komfortablen Service zum Motorrad einwintern im Rundum-sorglos-Paket an. Auch dein MotoCenter Seetal sorgt für die Wintereinlagerung und kümmert sich für dich um alles Wichtige. Überlass dein Motorrad, oder auch deinen Roller, also ganz einfach uns!